Zur Werkzeugleiste springen

Kundgebung für die Rettung des Theaters, SZ 08.03.2012

Kundgebung für die Rettung des Theaters

Von Gabriel Wandt
Für Montagabend ist eine Protestaktion vor dem Zittauer Theater geplant. Der Termin ist von den Initiatoren bewusst gewählt.
Die Theater-Unterstützer machen Druck: Für den Montag um 18 Uhr ruft ein ganzes Bündnis zu einer Kundgebung vor das Zittauer Theatergebäude. Das teilt Jan Roscher, Leiter des Vereins projekTTheater Zittau mit. Beteiligt sind nach seinen Angaben Gewerkschaften, Vereine und Parteien. „Ziel ist es, vor der Entscheidung im Kreistag Görlitz am 14.März deutlich zu machen, dass den Menschen die Theater im Landkreis mehr wert sind“, so Jan Roscher.

Das Bündnis fordert nach seinen Angaben, den Kulturabbau zu stoppen, für eine starke Theater- und Breitenkultur im Freistaat Sachsen sowie für die Zukunft des Gerhart- Hauptmann-Theaters Görlitz-Zittau einzutreten.

Zu den Erstunterzeichnern eines entsprechenden Aufrufs zählt der Projekttheaterverein, die Zittauer Theater-Retter, der Verein Augen auf oder Vertreter von Linken, Grünen und der SPD. Das Bündnis unterstützt das Bekenntnis der Stadt Görlitz für das dortige Theater. Nun sei es an der Zeit, dass auch der Zittauer Stadtrat sich mehrheitlich und nachhaltig für das Zittauer Theater positioniert und seine jüngste Entscheidung korrigiert.

Die Kundgebung am Montag soll dazu dienen, dass die Befürworter des Zittauer Theaters sich deutlich wahrnehmbar zeigen. Damit soll speziell im Vorfeld der Entscheidung des Kreistages am kommenden Mittwoch zum Theaterkonsolidierungskonzept die Solidarität mit dem Theater bekundet werden. Diese Initiative, teilt Jan Roscher weiter mit, sei als Anfang einer sachsenweiten Initiative gedacht, um als breites Bündnis den Forderungen nach mehr Geld im Kulturraum Nachdruck zu verleihen.

In den zurückliegenden Wochen hatten die Theaterretter insgesamt bereits rund 20000 Unterschriften für das Zittauer Theater gesammelt