Stellungnahme der CDU zum Doppelhaushalt 2013/14

Publiziert

Sehr geehrter Herr Roscher,

vielen Dank für Ihre Mail, in der Sie Details zur finanziellen Unterstützung des Freistaates in den Kulturräumen nachfragen.

Sicher haben Sie bereits in der Presse gelesen, dass die CDU/FDP-Fraktionen beschlossen haben, die Mittel für Kultur gegenüber dem Regierungsentwurf für den Doppelhaushalt 2013/14 um insgesamt rund 9,5 Millionen aufzustocken.

So sollen in den beiden kommenden Jahren jeweils 2,5 Millionen Euro für Investitionen in den Kulturräumen zur Verfügung stehen. Damit erhalten die Kulturräume die Chance, dringend notwendige Verbesserungen an der Infrastruktur vorzunehmen.

Außerdem wird die Förderung für Musikschulen um jeweils 300.000 Euro auf fünf Millionen Euro pro Jahr erhöht. Eine wichtige Aufgabe, sowohl das traditionelle kulturelle Erbe Sachsens wie neue Entwicklungen zu fördern, kommt der Sächsischen Kulturstiftung zu. Mit der Erhöhung der Mittel für Projekte um zehn Prozent (250.000 Euro pro Jahr) kann sie hier sachsenweit sicher noch wirksamer werden.

Auch das für Sachsen wichtige Thema Industriekultur soll eine bessere finanzielle Ausstattung erhalten, um zusätzliche 1,7 Millionen Euro im Jahr.

Für die CDU ist die Finanzierung der Kultur sowohl in den urbanen wie ländlichen Kulturräumen ein zentrales Anliegen. Beides ist wichtig – die Kultur in den ländlichen Räumen mit ihren regionalen Besonderheiten wie die Leuchttürme in den Städten, die weit über die Landesgrenzen hinaus für Sachsen werben. Die Entscheidungen zum Doppelhaushalt sind ein Bekenntnis zur Erfüllung dieses Anspruches und zum Kulturland Sachsen.

Mit freundlichen Grüßen nach Zittau, Aline Fiedler

Zur Werkzeugleiste springen