Viva ViaThea 2014

„Wenn die Welt ein großes Haus ist, sind die Etagen die Kontinente und die Länder auf einem Kontinent sind die Wohnungen einer Etage; wie komme ich mit meinem Nachbarn ins Gespräch? …“ so die Einführung in das Stück „EINTRITTSKARTEN BITTE! – vom Mut an die Tür zu klopfen“. Es stellt Episoden aus dem Leben dies – und jenseits der Grenze dar. Ordnung, Gehorsam, Rassismus und Menschenverachtung, aber auch den Mut, sich dagegen zu stellen.

Das internationale Straßentheaterfestival verwandelt seit 1995 für drei Tage im Sommer die Europastadt Görlitz/Zgorzelec in eine Kunststadt! Straßen und Plätze der deutsch-polnischen Grenzstadt bieten internationalen Künstlern und Theatergruppen für Ihre Inszenierungen von höchster künstlerischer Qualität eine große Theaterbühne unter freiem Himmel.

projekTTheater Zittau, mit mestske divadlo Varnsdorf am 8.8. & 9.8. 2014 beim 20. jährigen Jubiläum des ViaThea 2014 in Görlitz

WorkshopWE für: „Theater kennt keine Grenzen – roma.ART“

Eine Produktion des projekTTheater Zittau in Kooperation mit dem Gehart Hauptmann Theater Görlitz Zittau, Theater Varnsdorf
Gefördert durch folgende Institutionen :Förderer

Das erste Workshopwochenende zum Projekt Theater kennt keine Grenzen – roma.ART wird vom 23. 08. – 25. 08. 2013 in Varnsdorf sein

Der zweite Workshop zum Projekt Theater kennt keine Grenzen – roma.ART findet am 31.August 2013 statt.

Wir begeben uns auf eine Reise. Wir suchen Geschichten, mit und über Roma im Dreiländereck Cz, Pl, D
Leitung: Jan Roscher, Chrstina Koch
Assistenz: Josephine Koch

Projektleitung und Organisation tschechischer Partner:   PhDr. Martin Musilek, Mestské divadlo Varnsdorf
Projektleitung und Organisation deutscher Partner:  Jan Roscher, projekTTheater Zittau
Regie:    Jan Roscher
Dramaturgie: Jan Baake
Sozialpädagogin:    Christina Koch
Projektassistentin: Josephine Koch
Dolmetscherinen: Michaela Vajova, Michaela Helbig
Performance: Anne Leubner, Michaela Vajova, Michaela Helbig, Franticek Novotny, Robert Bryla, Armin Schuckart

Das Thema unserer Arbeit ist die Begegnung zwischen den Kulturen.
Als Grundlage und Ausgangspunkt dient uns dafür die Geschichte „EDE UND UNKU“.
Wir alle, egal, woher wir kommen, können „Ede“ und/oder „Unku“ sein).
Mit Übungen und Spielen aus dem Bereich des Theaterspiels und der Sozialpädagogik fragen wir nach den konkreten Alltags-Erfahrungen der Spieler.

In der zweiten Phase suchen wir nach theatralen Ausdrucksmöglichkeiten, Darstellungsformen für die 4 zentralen Motive.
In der dritten Phase arrangieren wir das gesammelte Material dann zu einer Bühnenpräsentation/Performance.

Welche Möglichkeiten finden wir, um ein gemeinsames Leben zu fairen Bedingungen zu führen? Wie wollen wir morgen leben?

Die erste Phase wird von Christina Koch und Jan Roscher angeleitet.
In der Mitte der zweiten Phase, Ende September, kommt Jan Baake dazu und wir führen die Arbeit gemeinsam zur Premiere.

Interessenten können sich bei uns anmelden, und auch bei allen weiteren Informationen und Fragen wenden Sie sich bitte an uns, unter:

projekTTheater Zittau: Jan Roscher
Tel.: 01520 / 261 – 78 – 97
E-Mail: post@projekttheater-zi.de

Workshop

Im Rahmen des Artfestivals, fand am 3. Februar 2011, 16.00 – 20.00 Uhr, in den Räumen des Café Emil, in Zittau Mandauerberg 13, ein Theaterworkshop zum Thema “Deutschland. Ein Wintermärchen” statt.
Dieser Workshop, sowie auch andere, können gebucht werden.
Kontakt

Mit herzlichen Grüßen, Jan Roscher

Zur Werkzeugleiste springen